Facharbeiter/-in Landwirtschaft

Berufsprofil und Anforderungen

Mit der Natur gesunde Lebensmittel produzieren
Wer heute Landwirtschaftliche/r Facharbeiter/-in werden möchte, nimmt sich einiges vor. Und: fast kein anderes Berufsbild hat sich innerhalt so kurzer Zeit derart geändert. Genau das mach Bäuerin und Bauer sein so spannend.
Gleichzeitig steigt die wirtschaftliche Herausforderung an diese Berufsgruppe. Du stehst für den verantwortungsvollen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen, arbeitest gerne in und mit der Natur, hast einen offenen Blick für - unkonventionelle - Marktlücken und bist ein scharfer Rechner deiner getätigten Aufwendungen. Du versteht dich als Produzent und Vermarkter von hochqualitativen Lebensmitteln. Du verstehst es, mit Konsumenten und Vermarktungspartnern in Dialog zu treten, deine Produkte schmackhaft zu machen und sie zu einem guten Preis zu verkaufen.
Als Landwirtschaftliche/r Facharbeiter/-in bist du Unternehmer/-in mit einem hohen Bezug zur Region.

Diese Voraussetzungen bringst du mit ...

Die Ausbildung zum/zur Landwirtschaftlichen Facharbeiter/-in dauert drei Jahre und schließt mit der Facharbeiterprüfung ab.
Einstiegsvoraussetzungen sind der Abschluss der neunten Schulstufe, hohe Belastbarkeit und körperliche Fitness.
Du bist begeisterungsfähig, kreativ und zeichnest dich durch hohe Kooperationsfähigkeit und Marktorientierung aus.

... und das lernst du in den drei Jahren

  • Praktische Anwendung von Ökologie und Umweltschutz
  • Boden- und Pflanzenkunde, Pflanzenschutz, Pflanzenernährung und Düngung
  • Standortgemäße pflanzenbauliche Kulturen und deren Besonderheiten
  • Zucht, Aufzucht und Mast der wichtigsten Tierarten
  • Grundlagen der Milchwirtschaft
  • Betriebswirtschaft am landwirtschaftlichen Betrieb
  • Verarbeitungs- und Vermarktungsmöglichkeiten der eigenen Rohstoffe bzw. der eigenen Produkte
  • Erhaltung der Tiergesundheit und Tierschutz
  • Erkennen von Krankheiten und deren Vermeidung
  • Unfallverhütung, technische Grundlagen und sichere Bedienung der wichtigsten Geräte und Maschinen
  • Überbetrieblicher Maschinen- und Arbeitseinsatz
Autor:
Redaktion Tirol
16.05.2018