Gärtnerfacharbeiterprüfung 2017

Mit der Facharbeiterprüfung haben elf Lehrlinge ihre Ausbildung zum/zur Gärtner /Gärtnerin beendet. In der LFS Kleßheim präsentierten sie ihre Arbeiten und bekamen feierlich ihre Facharbeiterbriefe verliehen. 
Facharbeiter + Ehrengäste  2017.JPG © ArchivGrößer Nach zwei Prüfungstagen, an denen sowohl fachliches Wissen als auch praktische Fähigkeiten gefragt waren, konnten am Dienstag, 29. August 2017, 11 junge Gärtnerinnen und Gärtner ihre Facharbeiterbriefe, im Beisein zahlreicher Ehrengäste, in Empfang nehmen.

Die Gratulationen gingen an die neuen Facharbeiter, aber auch an die Lehrbetriebe und die Berufsschule für Gartenbau, für das hohe Engagement und die Unterstützung während der Lehrzeit. Der hohe Stellenwert, der im landwirtschaftlichen Gartenbau der dualen Ausbildung beigemessen wird, sichert auch in schwierigen Zeiten die berufliche Existenz der Gärtnerinnen und Gärtner und erleichtert auch die nicht einfache Situation der Betriebe, sich am Markt zu behaupten. 


Mit ausgezeichnetem Erfolg haben abgeschlossen:
Verena Feischl - Lehrbetrieb Gartenwelt Trapp, Florian Frahammer - Lehrbetrieb Gärtnerei Zmugg, Martin Knapp und Martin Strübler - Lehrbetrieb Gartenbau Winklhofer, Florian Thaller - Lehrbetrieb Baumschule Mayer

Mit gutem Erfolg haben abgeschlossen:
Julia Strasser-Gfrerer - Lehrbetrieb Gärtnerei Monger, Tobias Ebner - Lehrbetrieb Gartencenter Posch, Alexander Mayer - Lehrbetrieb Baumschule Mayer, Fabian Pichlmayr - Lehrbetrieb Gärtnerei Pleitner


Bestanden haben:
Josef Fortner - Lehrbetrieb Landesinstitut für Hör- und Sehbildung, Daniel Weinberger - Lehrbetrieb Stadtgärtnerei





Auf diesem Fundament weiter arbeiten!

Facharbeiter 2017.JPG © ArchivGrößer "Ihr habt nun das Fundament gebaut, auf dem ihr Eure berufliche Laufbahn beginnt", sagte Gärtner-Obmann Josef Lindner bei der Verleihung der Facharbeiterbriefe.
Auch LK-Präsident Franz Eßl gratulierte den Facharbeiterinnen und Facharbeitern und hob hervor, dass eine gute Berufsausbildung sehr geschätzt und anerkannt wird.  

Autor:
LFA Salzburg/
30.08.2017