Ausstellungseröffnung im Palmenhaus Schönbrunn

Gärtnerlehrlinge der Österreichischen Bundesgärten zeigen ihr Know-How bei Kultivierung von exotischen Früchten

PGP_6226b.jpg © SparGrößer
Einst faszinierten essbare exotische Früchte die Bevölkerung und den Kaiser. Sie waren Zeichen für Wohlstand und ein rares Luxusgut. Heute können sie von KonsumentInnen in jedem Lebensmitteleinzelhandel erworben werden.

Donnerstag, 14. März, fand in einem stimmungsvollen Ambiente des großen Palmenhauses im Schlosspark Schönbrunn die Eröffnung der Ausstellung "Exotische Pflanzen und Früchte" statt. Im Rahmen der Feier, wurde ein Lehrlingswettbewerb zwischen Auszubildende der Österreichischen Bundesgärten (Lehrberuf: Facharbeiter/in Gartenbau) und der Spar Akademie im Bereich Handel abgehalten. "Die Wiener Gärtnerlehrlinge haben gezeigt, welch vielseitige und fundierte Ausbildung im Lehrbetrieb der Österreichischen Bundesgärten unter der Leitung von Direktor Gottfried Kellner möglich ist", so der anwesende Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Wien, Martin Flicker.
Spar Exoten Shooting © SparGrößer
Im Rahmen des Wettbewerbs hatten die Lehrlinge 10 Minuten Zeit die exotischen Waren dekorativ und ansprechend in der vorgegebenen Schaufläche zu drapieren. Begleitend dazu standen die Auszubildenden in einem Interview Rede und Antwort bezugnehmend auf Kauf, Verzehr und Kultivierung der Pflanzen. Denn auch in Österreich haben bereits einige LandwirtInnen mit dem Anbau exotischer Nischenprodukte begonnen.
Spar Exoten Shooting © SparGrößer
Sichtlich stolz über die Leistungen aller Auszubildenden war Bundesministerin, Elisabeth Köstinger, die im Anschluss des Wettbewerbes die einwöchige Ausstellung (16. März -24. März) eröffnete.
Autor:
Redaktion Wien
18.03.2019